Zur Ontologie von Lust und Leiden

  • Wolfgang Rother

Abstract

Was im Folgenden versucht wird, ist eine grobe Skizzierung der komplexen Grundstrukturen und Einteilungen von Lust und Leiden. Nach Hinweisen zur Etymologie und Sprachgeschichte werden Lust und Leiden aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet. In einer semantisch-sprachanalytischen Annäherung wird untersucht, welche Empfindungen wir haben, wenn wir in verschiedenen Kontexten und Situationen von Lust und Leiden sprechen. Dabei werden die unterschiedlichen Gestalten und Facetten dieser Empfindungen thematisiert. Schliesslich werden der ontologische Status sowie das ontologische Ineinander-verschlungen-sein von Lust und Leiden in verschiedenen Konstellationen diskutiert.

Downloads

Keine Nutzungsdaten vorhanden.
Veröffentlicht
2018-11-07
Zitationsvorschlag
Rother, W. (2018). Zur Ontologie von Lust und Leiden. Conexus, 1. https://doi.org/10.24445/conexus.2018.01.005
Rubrik
Artikel