Sprachniveau in Online- und TV-Nachrichten: Eine quantitative computergestützte Textanalyse der Online- und TV-Berichterstattung von ARD, ZDF, Sat.1 und RTL

  • Benjamin P. Lange Julius-Maximilians-Universität Würzburg, Fakultät für Humanwissenschaften, Institut Mensch-Computer-Medien
  • Aylin Bayirli Julius-Maximilians-Universität Würzburg, Fakultät für Humanwissenschaften, Institut Mensch-Computer-Medien
  • Frank Schwab Julius-Maximilians-Universität Würzburg, Fakultät für Humanwissenschaften, Institut Mensch-Computer-Medien
Keywords: Online-Nachrichten, Sprachniveau, sprachliche Gewandtheit, Eloquenz, quantitative computergestützte Textanalyse

Abstract

Nachrichten stellen ein beliebtes Forschungsfeld der Kommunikationsforschung dar. In der entsprechenden deutschsprachigen Forschung werden vielfach die Hauptnachrichten der beiden deutschen Rundfunksysteme (öffentlich-rechtlich vs. privat) miteinander verglichen – zuletzt z. B. hinsichtlich ihres Sprachniveaus. Allerdings existiert wenig Forschung, die sich dem Online-Nachrichtenangebot widmet. Daher lag unser Ziel in der Analyse des Sprachniveaus von deutschen Online-Nachrichtenangeboten beider Systeme sowie einzelner Sender (ARD, ZDF, RTL SAT.1) mit Hilfe von vier Kategorien des Textanalyseprogramms Linguistic Inquiry and Word Count sowie von zwei weiteren Massen (Umgangssprache, Flesch-Index), die unterschiedliche Dimensionen des Sprachniveaus erfassen. In Form einer künstlichen Nachrichtenwoche wurden insgesamt 84 Online-Nachrichtentexte hinsichtlich ihres Sprachniveaus analysiert. Online-Nachrichten der Privatsender wiesen durchschnittlich längere Texte und mehr Wörter pro Satz auf. Ein Unterschied hinsichtlich Wortschatzdiversität und Wortkomplexität konnte nicht gefunden werden. Die Ergebnisse zum Flesch-Index zeigen, dass Online-Nachrichten beider Systeme ähnlich schwer verständlich sind. Diese Ergebnisse wurden aktuellen Daten zum Sprachniveau klassischer TV-Nachrichten gegenübergestellt. Dabei wurde evident, dass Online-Nachrichten höhere Werte bei einigen Markern des Sprachniveaus aufwiesen, was u. a. mit Hilfe des Kontinuums Mündlichkeit-Schriftlichkeit kontextualisierbar ist, und dass sich das Sprachniveau in Online-Nachrichten zwischen den Systemen und Sendern, im Unterschied zu TV-Nachrichten, eher ähnelte, was im ersten Fall als Konvergenz, im zweiten als Konkurrenz interpretiert werden kann.

Published
2020-11-18
How to Cite
Lange, B. P., Bayirli, A., & Schwab, F. (2020). Sprachniveau in Online- und TV-Nachrichten: Eine quantitative computergestützte Textanalyse der Online- und TV-Berichterstattung von ARD, ZDF, Sat.1 und RTL. Studies in Communication Sciences, 20(2), 135–158. https://doi.org/10.24434/j.scoms.2020.02.001